Rechenschwache Kinder weisen häufig ein einseitig ordinales Zahlverständnis auf, offenbaren Defizite hinsichtlich der strukturierten Darstellung von Mengen und sind zumeist nicht in der Lage, verschiedene Repräsentationsebenen zu vernetzen. Digitale Medien, insbesondere Tablet‐Apps, eröffnen in diesen Bereichen neue Fördermöglichkeiten.

In meinem Vortrag möchte ich anhand von Videodokumenten zeigen, ob und wie SchülerInnen Theoretische Potentiale digitaler Medien (Multi-Touch – MELRs -Strukturierungshilfen) beim Mathematiklernen nutzen.

Nicht definiert